Mit dem EU-Projekt REFRESH ("Resource Efficient Food and dRink for the Entire Supply cHain") werden innovative Ansätze zur Vermeidung und Verwertung von Lebensmittelabfällen entlang aller Abschnitte der Versorgungskette untersucht. Hierfür kooperieren 26 Partner aus 12 europäischen Ländern und China, um gemeinsam auf das Ziel 12.3 der Nachhaltigen Entwicklungsziele hinzuarbeiten, die Lebensmittelverschwendung im Einzelhandel und von Konsumenten zu halbieren, Lebensmittelverluste entlang der ganzen Wertschöpfungskette zu reduzieren und übertragbare Lösungsansätze zu entwickeln. Das Projekt läuft von Juli 2015 bis Juni 2019. Mehr über REFRESH (Englisch) ...

Deutschland ist eines von vier REFRESH Pilotländern, in denen Pilot Working Platforms gegründet wurden. Diese bieten einen Rahmen für die nationalen Akteure aus Industrie, Handel, Verwaltung und Zivilgesellschaft, um die spezifischen Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen in ihrem Land zu diskutieren und sogenannte Frameworks for Action zu entwickeln. Die deutsche Pilot Working Platform wird koordiniert von: Patrik Eisenhauer - Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP).

REFRESH zielt darauf ab, verschiedene Stakeholdergruppen aller Stufen zusammen zu bringen, um das gemeinsame Ziel der Reduktion von Lebensmittelabfällen und -verlusten zu erreichen. So soll zur Implementierung effektiver Maßnahmen angeregt werden, die ohne rechtlichen Zwang auskommen. Das Framework for Action setzt den Rahmen für die Zusammenarbeit in dem Steering Committee Business Engagement (German National Platform).


Im zweiten Treffen des Steering Committees Wirtschaftsengagement Deutschland haben die teilnehmenden Organisationen das Framework for Action (FA) fertig gestellt, das dazu beitragen soll, in den kommenden Jahren Lebensmittelverluste und –abfälle signifikant zu reduzieren. Mit dem Dokument haben die Teilnehmenden eine sehr gute Grundlage, um Pilotprojekte in allen relevanten Stufen der Wertschöpfungskette zu definieren.


Das erste Treffen der REFRESH Pilotplattform Deutschland fand am 2. Februar 2016 in Wuppertal statt. Vertreter und Verterinnen von 14 Organisationen diskutierten über den aktuellen Umgang mit Lebensmittelabfällen in Deutschland. Darunter waren Vertreter und Verterinnen aus der Nahrungsmittelindustrie, dem Einzelhandel, von Bundesministerien und der Zivilgesellschaft.


Mit dem neuen EU-Projekt REFRESH ("Resource Efficient Food and dRink for the Entire Supply cHain") werden innovative Ansätze zur Vermeidung und Verwertung von Lebensmittelabfällen entlang aller Abschnitte der Versorgungskette untersucht. Hierfür kooperieren 26 Partner aus 12 europäischen Ländern und China, um gemeinsam auf das Ziel hinzuarbeiten, die Lebensmittelverschwendung in Europa bis 2025 um 30% zu reduzieren und übertragbare Lösungsansätze zu entwickeln. Das Projekt läuft von Juli 2015 bis Juni 2019.